Nuklearmedizin - Radiojod-Therapie

Radio-Jod-Therapie der Schilddrüse

Zur Behandlung von unterschiedlichen Schilddrüsen-erkrankungen ist die Radio-Jod-Therapie (Jod131) eine besonders schonende Alternative zur Operation.

Patientenzimmer Schilddrüsen-Station

Die Radio-Jod-Therapie wird insbesondere bei den verschiedenen Formen der Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) wie z.B. der Basedowschen Erkrankung oder dem autonomen Adenom eingesetzt. Sie kann aber auch wirksam sein bei einer Schilddrüsenvergrößerung (Struma). Eine weitere Bedeutung hat die Radio-Jod-Therapie in der Nachbehandlung von Schilddrüsenkrebs.

Eine Radio-Jod-Therapie ist eine Strahlenbehandlung, deren Vorteil auf zwei spezifischen Faktoren beruht:

  • Die strahlende Substanz (Jod131) wird im Körper nahezu ausschließlich von der Schilddrüse aufgenommen und wirkt damit nur unmittelbar dort.
  • Die maximale Reichweite des Jod131 ist mit 2,2 mm sehr kurz und erlaubt damit eine gezielte Bestrahlung der Schilddrüse.

Die Dosis im Bereich der Schilddrüse kann aufgrund exakter Berechnungen genau auf die individuelle Schilddrüsenerkrankung und -größe abgestimmt werden. Das sichert den Behandlungserfolg.

Die allgemeine Belastung des Körpers durch die Jod131 Strahlen ist gering.

Zur Radio-Jod-Behandlung muss der Patient für einige wenige Tage stationär aufgenommen werden.

Wintergarten und Aufenthaltsraum auf der Schilddrüsenstation

Schilddrüsentherapie-Station
→ zum Vergrößern in das Bild klicken!

Buxtehude

  • Tel: 04161 / 7405-0

Cuxhaven

  • Tel: 04721 / 7826-37