Nuklearmedizin - Schilddrüsenszintigraphie

Schilddrüsenszintigraphie

Was ist eine Schilddrüsenszintigraphie?

Normale Schilddrüsenszintigraphie

Die Schilddrüsenszintigraphie ist eine spezielle Untersuchung, die den Jodstoffwechsel in der Schilddrüse darstellt. Mit Hilfe einer Szintigraphie kann die allgemeine und regionale Funktion der Schilddrüse beurteilt werden. Liegen Schilddrüsenknoten vor, können sie nach ihrem Verhalten und der aufgenommenen Menge des Radionuklids in sogenannte heiße oder kalte Knoten differenziert werden.

Wann wird eine Schilddrüsenszintigraphie durchgeführt?

Schilddrüsenszintigramm mit kaltem Knoten (mit Kreis markiert)

In der Regel bei Hinweisen auf eine Überfunktion oder zur Abklärung von Schilddrüsenknoten. Im Einzelfall können nur anhand von Szintigrammen ähnliche Krankheitsbilder unterschieden werden. Das Verhalten von Schilddrüsenknoten im Szintigramm ist auch entscheidend für die Planung der Behandlung. Die Entscheidung, ob eine Szintigraphie erstellt werden soll, wird auf der Basis von Anamnese, Laborbefunden, Beschwerden, Begleiterkrankungen und dem Ergebnis der sonographischen Untersuchung gefällt.

Stark überaktive Basedowschilddrüse

Wie läuft die Untersuchung ab?
Zur Durchführung des Schilddrüsen-szintigramm wird Ihnen eine schwach radioaktive Substanz in die Armvene gespritzt. Nach einer Wartezeit von 20 Minuten werden dann Bilder der Schilddrüse angefertigt. Die Untersuchung wird im Sitzen durchgeführt und dauert in etwa 5 Minuten.

Ist eine spezielle Vorbereitung notwendig?
In der Regel nicht. Sie brauchen nicht nüchtern zur Untersuchung erscheinen. Zur Beurteilung von heißen Knoten kann es jedoch im Einzelfall notwendig sein über mehrere Tage ein Schilddrüsenhormon einzunehmen.

Schilddrüse mit heißem Knoten

Welche Nebenwirkungen können auftreten?
Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten. Auch allergische Reaktionen treten praktisch nicht auf. Die Verkehrstüchtigkeit wird durch die Untersuchung nicht beeinträchtigt.

Wann darf die Untersuchung nicht durchgeführt werden?

Bei Vorliegen einer Schwangerschaft. Da das Radionuklid auch in die Muttermilch übertritt sollte das Stillen für 48 Stunden ausgesetzt werden.

Wie hoch ist die Strahlenexposition?
Die Strahlenexposition bei einem Schilddrüsenszintigramm ist gering. Sie entspricht der Dosis, die bei einer Röntgen-Lungenaufnahme von zwei Seiten anfällt, oder der natürlichen Strahlenbelastung, der jeder ausgesetzt ist, der sich zwei Wochen in Deutschland aufhält.

Wird die Kosten der Schilddrüsenszintigraphie von der Krankenkasse übernommen?
Ja, die Schilddrüsenszintigraphie ist eine Regelleistung von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen.