Schilddrüsenerkrankungen

Schilddrüsentherapie / Radiojodbehandlung

Zur Behandlung von unterschiedlichen Schilddrüsen-erkrankungen ist die Radio-Jod-Therapie (Jod131)eine besonders schonende Alternative zur Operation.

Die Radio-Jod-Therapie wird insbesondere bei den verschiedenen Formen der Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) wie z.B. der Basedowschen Erkrankung oder dem autonomen Adenom eingesetzt. Sie kann aber auch wirksam sein bei einer Schilddrüsenvergrößerung (Struma).

Eine Radio-Jod-Therapie ist eine Strahlenbehandlung, deren Vorteil auf zwei spezifischen Faktoren beruht:

  • Die strahlende Substanz (Jod131) wird im Körper nahezu ausschließlich von der Schilddrüse aufgenommen und wirkt damit nur unmittelbar dort.
  • Die maximale Reichweite des Jod131 ist mit 2,2 mm sehr kurz und erlaubt damit eine gezielte Bestrahlung der Schilddrüse.

Die Dosis im Bereich der Schilddrüse kann aufgrund exakter Berechnungen genau auf die individuelle Schilddrüsenerkrankung und -größe abgestimmt werden. Das sichert den Behandlungserfolg.

Die allgemeine Belastung des Körpers durch die Jod131 Strahlen ist gering.

Schilddrüsentherapie-Station

Schilddrüsentherapie-Station

Weitere Informationen ...

Bitte rufen Sie an:

Dr. med. Thomas Molwitz
Nuklearmedizinische Abteilung
MVZ Radiologie und Nuklearmedizin Klinik Dr. Hancken

  • Tel: 04141 / 604 - 454

Harsefelder Str. 6-8
21680 Stade

Kooperationspartner