PET-CT: Untersuchungsablauf

Untersuchungsablauf FDG-PET

Eine Untersuchung im PET-CT dauert – vom Vorgespräch bis zum Verlassen der Klinik – etwa drei bis vier Stunden. Die Patienten müssen nüchtern zur Untersuchung erscheinen. Wasser, ungesüßter Tee und schwarzer Kaffee sind erlaubt, die letzte Mahlzeit darf am Vorabend eingenommen werden. Nach Kontrolle des Nüchternblutzuckers wird die schwach radioaktive Substanz gespritzt.

PET Tagesklinik

Danach müssen die Patienten bis zur Untersuchung eine Stunde ruhen. Während dieser Ruhephase erhalten sie eine Infusion oder müssen – bei abdominellen Fragestellungen – Wasser trinken.

Die eigentliche Untersuchung dauert zwischen 30 und 45 Minuten. Alle Medikamente können an dem Tag der Untersuchung genommen werden. Insulinpflichtige Diabetiker sollten sich vor dem Untersuchungstermin telefonisch mit uns in Verbindung setzen (04141 / 604-153).

Kontrastmittel

Für die Untersuchung wird in der Regel kein Röntgenkontrastmittel benötigt. Im Einzelfall kann dies jedoch sinnvoll sein, deshalb sollte ein aktueller TSH und Kreatinin-Wert (nicht älter als 4 Wochen) vorliegen.

Niereninsuffizienz

Patienten, die wegen einer eingeschränkten Nierenleistung kein jodhaltiges Kontrastmittel bekommen dürfen, müssen nicht auf die PET-Diagnostik verzichten, da der radioaktive Zucker die Nieren nicht belastet. Kontrastmittel spielen in der Regel bei einer PET-CT-Untersuchung nur eine geringe Rolle und sind nicht erforderlich für eine exakte Diagnostik. Deshalb können auch dialysepflichtige Patienten untersucht werden.