Ultraschall

Was ist eine Ultraschall-Untersuchung?

Die Ultraschalldiagnostik (Sonographie) ist ein nichtbelastendes, präzises Verfahren zur Abklärung einer Vielzahl von Erkrankungen.

Bei der Sonographie werden ähnlich dem Echolot Schallwellen mit einer hohen, für das menschliche Ohr nicht hörbaren Frequenz (1-15 MHz) in den Körper gesendet. Diese werden von den Organen (Leber, Nieren, Blutgefäße) unterschiedlich reflektiert und wie ein Echo zurückgeworfen (Echographie).
So lassen sich durch Ultraschall die meisten tastbaren Schwellungen und Knoten gut abklären. Auch Erkrankungen des Bauchraumes (z.B. Gallensteine) oder der Muskeln und Sehnen (Zerrungen etc.) sind sicher und schmerzlos zu untersuchen.

Bei unklaren Befunden besteht die Möglichkeit mit einer kleinen Nadel einige Zellen zu entnehmen. Diese lassen wir von einem Spezialisten genauer untersuchen.

Ein weiteres Einsatzgebiet moderner Ultraschalldiagnostik sind die Gefäße. Thrombosen in den Beinvenen, aber auch Verengungen der Arterien lassen sich relativ einfach darstellen oder ausschließen.

Die Grenze des Ultraschalls liegt in der Untersuchung von lufthaltigen Organen (Lunge) und Knochen, da beide nicht von den Schallwellen durchdrungen werden.

So dient die Sonographie häufig als erstes Untersuchungsverfahren, von welchem aus dann ggf. gezielt weitere Untersuchungen veranlasst werden können.

Ist eine Ultraschalluntersuchung schmerzhaft?

Nein. Das Verfahren ist nicht belastend, es werden auch keine Röntgenstrahlen eingesetzt.

Bei einigen Untersuchungen ist es unter Umständen nötig eine Infusionsnadel in den Arm zu legen.

Wie kann ich mich vorbereiten?

Insbesondere bei einer Untersuchung des Bauches sollte man vier, besser sechs, Stunden vor der Untersuchung weder essen noch trinken. Auch auf das Rauchen muss verzichtet werden.

Kann man mit Ultraschall alles untersuchen?

Nein! Insbesondere Organe, die mit Luft gefüllt sind (wie Lunge, Magen und Darm) sind im Ultraschall schwer zu untersuchen. Hier sollte zuerst an andere Untersuchungsmöglichkeiten gedacht werden.

Was muss ich zu einer Ultraschall-Untersuchung mitbringen?

Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung müssen Ihre Versichertenkarte und eine Überweisung von Ihrem Arzt mitbringen.

Versicherte einer privaten Krankenversicherung sollten ebenfalls einen Überweisungsschein mitbringen. Anhand der Fragestellung auf dem Überweisungsschein kann eine zielgenauere Untersuchung erfolgen.

Wichtiges:

Spezielle Untersuchungen

  • Kontrastmittelunterstützte Ultraschalluntersuchung
Medizinischer Betrieb

Klinik Dr. Hancken Stade

  • Tel: 04141 / 604 - 448 / 400

Elbe Klinikum Stade

  • Tel: 04141 / 97 - 1551

Buxtehude

  • Tel: 04161 / 7405-0

Bremervörde

  • Tel: 04761 / 9331-0

Cuxhaven

  • Tel: 04721 / 7826-37

Lilienthal

  • Tel: 04298 / 4193-0